Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Mikro- und Nanosystemintegration für medizinische, fluidische und optische Anwendungen

Mikro- und Nanosystemintegration für medizinische, fluidische und optische Anwendungen
Typ: Vorlesung (V)
Semester: WS 19/20
Zeit: 14.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude


21.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

28.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

04.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

11.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

18.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

25.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

02.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

09.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

16.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

23.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

13.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

20.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

27.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

03.02.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
10.91 Raum 228
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude


Dozent: PD Dr.-Ing. Ingo Sieber
Dr. Ulrich Gengenbach
Dr. Liane Koker
SWS: 2
LVNr.: 2105032
Bemerkungen

Inhalt:

  • Einführung in die Rolle der Systemintegration im Produktentwicklungsprozess
  • Vereinfachte Modellierung und Analogiebildung beim Systementwurf
  • Einführung in Modellbildung und Simulation beim Systementwurf
  • Mechanische Simulation
  • Optische Simulation
  • Fluidische Simulation
  • Kopplung von Simulationswerkzeugen
  • Anforderungen an die Systemintegration von aktiven Implantaten
  • Aufbau von aktiven Implantaten
  • Lösungsansätze zur Systemintegration von aktiven Implantaten
  • Testverfahren (Hermetizität, Alterung etc.)
  • Mikrooptische Subsysteme
  • Mikrofluidische Subsysteme
  • Self assembly als Integrationsverfahren in Mikro- und Nanodimensionen

Lernziele:

Die Studierenden…:

  • haben ein Grundverständnis zur Modellierung mittels Analogiebildung
  • kennen die Grundlagen der Modellbildung und Simulation beim Entwurf mechanischer, optischer und fluidischer Subsysteme
  • können die Notwendigkeit einer domänenübergreifenden Simulation beurteilen.
  • verstehen Herausforderungen bei der Entwicklung von aktiven Implantaten
  • haben Überblick über verschiedene aktive Implantate und deren Einsatzgebiete
  • kennen Lösungsansätze für Systemintegration und Packaging von aktiven Implantaten
  • lernen verschiedene Testverfahren mit Schwerpunkt auf Dichtigkeit kennen
  • haben einen Überblick über Verfahren zur Integration von mikrooptischen und mikrofluidischen Subsystemen
  • gewinnen einen Einblick in technische Anwendungen von Self-Assembly-Verfahren
Voraussetzungen

Keine.

Empfehlungen:

Keine.

Lehrinhalt
  • Einführung in die Rolle der Systemintegration im Produktentwicklungsprozess
  • Vereinfachte Modellierung und Analogiebildung beim Systementwurf
  • Einführung in Modellbildung und Simulation beim Systementwurf
  • Mechanische Simulation
  • Optische Simulation
  • Fluidische Simulation
  • Kopplung von Simulationswerkzeugen
  • Anforderungen an die Systemintegration von aktiven Implantaten
  • Aufbau von aktiven Implantaten
  • Lösungsansätze zur Systemintegration von aktiven Implantaten
  • Testverfahren (Hermetizität, Alterung etc.)
  • Mikrooptische Subsysteme
  • Mikrofluidische Subsysteme
  • Self assembly als Integrationsverfahren in Mikro- und Nanodimensionen
Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 21 Stunden
Selbststudium: 99 Stunden

Ziel

Die Studierenden…:

  • haben ein Grundverständnis zur Modellierung mittels Analogiebildung
  • kennen die Grundlagen der Modellbildung und Simulation beim Entwurf mechanischer, optischer und fluidischer Subsysteme
  • können die Notwendigkeit einer domänenübergreifenden Simulation beurteilen.
  • verstehen Herausforderungen bei der Entwicklung von aktiven Implantaten
  • haben Überblick über verschiedene aktive Implantate und deren Einsatzgebiete
  • kennen Lösungsansätze für Systemintegration und Packaging von aktiven Implantaten
  • lernen verschiedene Testverfahren mit Schwerpunkt auf Dichtigkeit kennen
  • haben einen Überblick über Verfahren zur Integration von mikrooptischen und mikrofluidischen Subsystemen
  • gewinnen einen Einblick in technische Anwendungen von Self-Assembly-Verfahren
Prüfung

Mündlich

Dauer: 30min