Institut für Automation und angewandte Informatik

HINMICO

  • Ansprechpartner:

    Dr. Steffen G. Scholz 

  • Projektgruppe:

    PIA

  • Förderung:

    EU – FP7 

  • Partner:

    KIT, IK4-TeknikerUniversity of Birmingham , Euroortodoncia, Flann Microwave, Technical University of Denmark, Mondragon Assembly, Ortofon, Alicona, Universidad Carlos III de Madrid, Flowdit, RHP Technologies, IK4 IDEKO, Ernst Wittner GmbH, Wittmann Battenfeld, Innovation Plasturgie Composites (IPC)

  • Starttermin:

    2013

  • Endtermin:

    09.2016

Programm: EU – FP7 – Manufacturing of highly miniaturized components (FoF.NMP.2013-11). Grant agreement No. 609110

Beschreibung:

 

 

 

 

 

 

Das EU-Projekt HINMICO beschäftigt sich mit der Fertigung funktioneller Mikrokomponenten aus mehreren Polymer-Werkstoffen mittels Spritzgießen.
Im vergangen Jahrzehnt wuchs die Nachfrage nach massengefertigten, dreidimensionalen Mikroteilen mit verbesserten Produkteigenschaften stetig. Die Massenherstellung von Kunststoffteilen auf Basis urformender Technologien (Spritzgießen, Mikro-Spritzgießen, Heißprägen) ist ein Weg, diese Märkte zu bedienen.
Im EU-Projekt HINMICO werden daher Prozesse entwickelt, die die schnelle und präzise Produktion und Montage von hochqualitativen, miniaturisierten Mikrobauteilen aus mehreren Polymeren mittels innovativer Werkzeugkonzepte/-designs ermöglichen.
Durch den zusätzlichen Einsatz schneller, hochpräziser Handling-Systeme für empfindliche Strukturen, Qualitätsprüfsysteme und Nachbearbeitungsprozesse werden Prozessketten mit hoher Durchsatzleistung zur Herstellung von funktionellen Mikrokomponenten entwickelt.
Die im Projekt erzielten Fortschritte werden durch fünf industrielle Anwendungs-Demonstratoren aus drei Sektoren (Gesundheit, Kommunikation, Automotive) validiert.