Institut für Automation und angewandte Informatik

Modellbasierte Detektion von Cyber-Angriffen (Anomaliedetektion) (im Rahmen von Energie System 2050 und KASTEL)

Im Rahmen der Initiative „Energie System 2050“ und „KASTEL“ werden modellbasierte Verfahren zur Detektion von Cyber-Angriffen auf Energiesystemkomponenten entwickelt. Durch die neu entwickelten Verfahren werden physikalische Inkonsistenzen aller Systemdaten, die durch die Manipulation einzelner Komponenten des Energiesystems entstehen (z. B. durch manipulierte Sensoren oder Kommunikationspfade im Prozess), genutzt, um Cyber-Angriffe zu detektieren und zu lokalisieren. Hierfür werden bestehende „Data Reconciliation“-Verfahren eingesetzt und für die Detektion von Cyber-Angriffen weiterentwickelt.