Institut für Automation und angewandte Informatik
Logo DaNa4.0

Aus DaNa2.0 wird DaNa4.0

  • Autor:

    Dr. Katja Nau

  • Quelle:

    IAI

  • Datum: 29.05.2020
  • Nach einem erfolgreichen Abschluss des Projektes DaNa2.0 im Dezember 2019 startete am 01.03.2020 DaNa4.0: Daten zu Neuen, Innovativen und anwendungssicheren Materialien

    DaNa4.0 ist ein Wissenschafts-Kommunikationsprojekt, das sich mit der Sicherheit von neuartigen Materialien beschäftigt. Das Projekt befasst sich mit Fragen, ob bestimmte Materialien für Mensch und/oder Umwelt schädlich sein könnten oder ob und wie Mensch und Umwelt mit diesen Materialien in Kontakt kommen könnten. Komplexe, toxikologische Fragestellungen aus der aktuellen Materialforschung werden allgemeinverständlich aufbereitet und für Nicht-Wissenschaftler (interessierte Verbraucher, Journalisten, Politiker, NGOs etc.) verständlich präsentiert. Diese Themen werden über die Website www.nanopartikel.info, Broschüren und Info-Flyer in einem interdisziplinären Ansatz mit Wissenschaftlern aus Humantoxikologie, Ökotoxikologie, Biologie, Physik und Chemie kommuniziert.

    Das Projektkonsortium besteht aus den Partnern: Dechema (Koordinator), KIT, UFZ, NanoCASE. Das BMBF fördert DaNa4.0 im Rahmen der Förderinitiative "NanoCare4.0 – Anwendungssichere Materialinnovationen" für drei Jahre.

    Projektbeschreibung DaNa4.0 - Daten zu Neuen, Innovativen und anwendungssicheren Materialien