Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Seminar Energieinformatik

Seminar Energieinformatik
Typ: Seminar (S)
Semester: WS 19/20
Zeit: 15.10.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten


22.10.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

29.10.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

05.11.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

12.11.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

19.11.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

26.11.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

03.12.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

10.12.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

17.12.2019
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

07.01.2020
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

14.01.2020
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

21.01.2020
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

28.01.2020
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

04.02.2020
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.34 Raum 301
50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten


Dozent: Sascha Gritzbach
Dr. Thomas William Brown
Prof. Dr. Veit Hagenmeyer
Matthias Wolf
Lukas Barth
Franziska Wegner
Prof. Dr. Wolf Fichtner
Prof. Dr. Dorothea Wagner
Marian Turowski
SWS: 2
LVNr.: 2400013
Voraussetzungen

keine

Lehrinhalt

Energieinformatik ist eine junges Forschungsgebiet, welches verschiedene Bereiche ausserhalb der Informatik beinhaltet wie der Wirtschaftswissenschaft, Elektrotechnik und Rechtswissenschaften. Bedingt durch die Energiewende wird vermehrt Strom aus erneuerbaren Erzeugern in das Netz eingespeist. Der Trend hin zu dezentralen und volatilen Stromerzeugung führt jedoch schon heute zu Engpässen in Stromnetzen, da diese für ein bidirektionales Szenario nicht ausgelegt wurden. Mithilfe der Energieinformatik und der dazugehörigen Vernetzung der verschiedenen Kompetenzen soll eine intelligente Steuerung der Netzinfrastruktur—von Stromverbrauchern, -erzeugern, -speichern und Netzkomponenten—zu einer umweltfreundlichen, nachhaltigen, effizienten und verlässlichen Energieversorgung beitragen.

Daher sollen im Rahmen des Seminars „Seminar: Energieinformatik“, unterschiedliche Algorithmen, Simulationen und Modellierungen bzgl. ihrer Vor- und Nachteile in den verschiedenen Bereichen der Netzinfrastruktur untersucht werden.

Arbeitsbelastung

4 LP entspricht ca. 120 Stunden

ca. 21 Std. Besuch des Seminars,
ca. 45 Std. Analyse und Bearbeitung des Themas,
ca. 27 Std. Vorbereitung und Erstellung der Präsentation, und
ca. 27 Std. Schreiben der Ausarbeitung.
Ziel
Der/die Studierende besitzt einen vertieften Einblick in Themenbereiche der Energieinformatik und hat grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der Modellierung, Simulation und Algorithmen in Energienetzen. Ausgehend von einem vorgegebenen Thema kann er/sie mithilfe einer Literaturrecherche relevante Literatur identifizieren, auffinden, bewerten und schließlich auswerten. Er/sie kann das Thema in den Themenkomplex einordnen und in einen Gesamtzusammenhang bringen.
Er/sie ist in der Lage eine Seminararbeit (und später die Bachelor-/Masterarbeit) mit minimalem Einarbeitungsaufwand anzufertigen und dabei Formatvorgaben zu berücksichtigen, wie sie von allen Verlagen bei der Veröffentlichung von Dokumenten vorgegeben werden. Außerdem versteht er/sie das vorgegebene Thema in Form einer wissenschaftlichen Präsentation auszuarbeiten und kennt Techniken um die vorzustellenden Inhalte auditoriumsgerecht aufzuarbeiten und vorzutragen. Somit besitzt er/sie die Kenntnis wissenschaftliche Ergebnisse der Recherche in schriftlicher Form derart zu präsentieren, wie es in wissenschaftlichen Publikationen der Fall ist.