Institut für Automation und angewandte Informatik

SUSANA

  • Ansprechpartner:

    Dr. Steffen G. Scholz 

  • Projektgruppe:

    PIA 

  • Förderung:

    EU – FP7

  • Partner:

    KIT, University of Ulster, EREL, JRC, HSL, Element Energy, AREVA 

  • Starttermin:

    09.2013 

  • Endtermin:

    08.2016

Programm: EU – FP7 - Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU). Grant agreement No. 325386 

Beschreibung:

 

Das FP7 EU-Projekts SUSANA (engl. SUpport to SAfety ANalysis of Hydrogen and Fuel Cells) befasst sich mit dem Themenfeld der numerischen Strömungsmechanik (CFD, engl. Computational Fluid Dynamics) und deren Anwendung im Bereich von Wasserstoff- und Brennstoffzellen (FCH Systeme). SUSANA bündelt das komplementäre Fachwissen führender europäischer Experten, um die Exzellenz dieser CFD Methode bei der Entwicklung von Sicherheitskonzepten und Infrastrukturen für FCH–Systeme zu festigen. Kritisch untersucht wird der aktuelle Wissensstand im Bereich der physikalischen und mathematischen Modellierung von Phänomenen und Szenarien, die relevant für die Wasserstoffsicherheit sind. Dazu zählen Freisetzung und Verbreitung, Flamm- und Brennbarkeit, sowie Verpuffung und Detonationspotential. Darüber hinaus wird ein Handbuch über bewährte Methoden erstellt, die sich mit der Anwendung der numerischen Strömungsmechanik bei der Sicherheitsanalyse von Brennstoffzell-Systemen und deren Infrastruktur beschäftigen. Zudem werden gängige Nachweis- und Validierungsverfahren aktualisiert und Datenbanken für die Überprüfung von Problemen sowie für die Modellvalidierung geschaffen. Neben laufenden Benchmarking-Aktivitäten hat sich SUSANA zum Ziel gesetzt, ein finalisiertes Protokoll für die Auswertung der CFD-Modelle zu erstellen, welches auf den zuvor generierten Dokumenten und Projektergebnissen aufbaut.