Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

IT-Methoden und -Werkzeuge für Lebenszyklusuntersuchungen

Abgeschlossenes Projekt

Der methodische Ansatz der Lebenszyklusuntersuchungen auf Basis von Prozessketten aus Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Produkten findet in steigendem Maße in Umweltpolitik, Industrie und Verbraucherschutz Anwendung, um Steuerungsmechanismen für eine nachhaltige Entwicklung zu identifizieren. Mittel- und langfristige Zielsetzung des FuE-Vorhabens ist die Bereitstellung verbesserter Datengrundlagen für Lebenszyklusuntersuchungen. Zur Umsetzung dieser Zielsetzung werden in einem deutschen „Netzwerk Lebenszyklusdaten“ aus HGF und externen Experten die bestehenden Kompetenzen auf nationaler Ebene gebündelt und für die Koordination von Forschungsarbeiten unter internationaler Einbindung genutzt.

Der Beitrag des IAI besteht im Aufbau der IT-Plattform für das Netzwerk Lebenszyklusdaten. Wesentlicher Bestandteil ist eine Datenbankanwendung zur Verwaltung und zum Austausch von Lebenszyklusdaten, die mit intelligenten Methoden die Konsistenz und Qualität der Daten gewährleistet. Über ein personalisiertes Web-Portal wird verschiedenen Benutzergruppen ein ganzheitliches Konzept von der Erfassung und Aufbereitung der Daten über die Unterstützung der Kommunikationsabläufe bis hin zur Präsentation der Informationen zur Verfügung gestellt.

Weiterhin wurde in verschiedenen Projekten mit Partnern für die EU ein XML-basiertes Austauschformat für LCI-Datensätze entwickelt und das Daten- und Informationsportal „European Plattform on LCA“ konzipiert und implementiert. Das Portal stellt Basisinformationen zur LCA-Technologie bereit und enthält eine Datenbank mit Suchmechanismen zu Services, Serviceprovidern, Software-Werkzeugen und Datensätzen aus dem LCA-Bereich.

Die Arbeiten werden in enger Kooperation mit dem ITAS durchgeführt.

Weitere Informationen: