Willkommen am Institut für Automation und angewandte Informatik

Das Institut für Automation und angewandte Informatik (IAI) ist ein Forschungsinstitut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF). Es betreibt Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet innovativer, anwendungsorientierter Informations-, Automatisierungs- und Systemtechnik für zukunftsfähige Energiesysteme sowie komplexe Industrie- und Laborprozesse. In interdisziplinären Arbeitsgruppen wird an vollständigen Systemlösungen gearbeitet, wobei alle Entwicklungsphasen vom Konzeptentwurf über Modellbildung und Simulation, die Prototyperstellung bis zur praktischen Erprobung, auch unter industriellen Bedingungen, durchschritten werden können. Neuartige, wiederverwendbare Methoden und Werkzeuge, die im Rahmen der Systemerstellung entwickelt und eingesetzt werden, sind weitere Ergebnisse.

Die Arbeiten des IAI sind in das Programm Energiesystemdesign (ESD) im HGF-Forschungsbereich Energie und in die Programme „Engineering Digital Futures: Supercomputing, Data Management and Information Security for Knowledge and Action“, Natural, Artificial and Cognitive Information Processing (NACIP) sowie Material Systems Engineering (MSE) im HGF-Forschungsbereich Information des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren integriert.

Die Vorhaben am Institut werden in Kooperation mit Partnern aus Industrie, Verwaltung und anderen Forschungseinrichtungen im In- und Ausland bearbeitet. Das Institut ist u.a. an Projekten der EU, verschiedener Bundes- und Landesministerien, der DFG, der AiF und der deutschen Industrie beteiligt. Die Mitarbeitenden des Instituts sind vielseitig in Normungsgremien, Fach- und Gutachtergremien sowie Programmkomitees aktiv.

News | Newsarchiv

Dissertation von Herrn Shadi Shahoud
Dissertation von Herrn Shadi Shahoud

Das IAI gratuliert Herrn Shadi Shahoud zur bestandenen Doktorprüfung. Der Titel seiner Dissertation lautet „Facilitating and Managing Machine Learning Tasks for Energy Time Series Datasets in Big Data Environments“. Das Prüfungsdatum war am 02.12.2022.

mehr
Dissertation von Herrn Marian Turowskiprivat, Ralf Reussner
Dissertation von Herrn Marian Turowski

Das IAI gratuliert Herrn Marian Turowski zur bestandenen Doktorprüfung. Der Titel seiner Dissertation lautet „Data-Driven Methods for Managing Anomalies in Energy Time Series“. Das Prüfungsdatum war am 28.11.2022.

mehr
Smart Energy System Lab im WS22/23 – Eine neue Runde startet!privat
Smart Energy System Lab im WS22/23 – Eine neue Runde startet!

Das Smart Energy System Lab startet wieder! Dieses Mal konnten wir 14 Studierenden gewinnen, welche in den nächsten drei Wochen acht Themen bearbeiten werden. Wir freuen uns wieder einmal Research Infrastructures in Research-Oriented Teaching anbieten zu können.

mehr
Konsortium nfdi4energy – Neue Dateninfrastruktur für die EnergiesystemforschungMarkus Breig, KIT
Konsortium nfdi4energy – Neue Dateninfrastruktur für die Energiesystemforschung

Mit der Energiewende kommt auch die Digitalisierung: Um das vernetzte und klimaneutrale Energiesystem der Zukunft mit allen seinen Komponenten aufzubauen und zu steuern werden Unmengen an Daten benötigt. Mit der neu etablierten Nationalen Forschungsdaten­infrastruktur für die inter­disziplinäre Energiesystem­forschung (nfdi4energy) sollen nun Austausch und Zugänglichkeit solcher Datensätze erleichtert und dadurch die Forschung beschleunigt werden.

mehr
Videobeitrag zum künftigen intelligenten StromnetzZDF-Morgenmagazin 15.11.2022
Videobeitrag zum künftigen intelligenten Stromnetz

In einem Videobeitrag vom 15.11.2022 im ZDF-Morgen­magazin „moma future“ unter dem Titel „Energie der Zukunft“ erschien das Energy Lab 2.0. Prof. Veit Hagenmeyer, Institutsleiter des IAI, und Sophie An, Doktorandin am IAI, erklären, wie das künftige intelligente Stromnetz aus erneuerbaren Energien mittels Speichertechnologien lokal und überregional in jedem Moment die erforderliche Leistung optimal verteilen und zur Verfügung stellen kann.

mehr
Bundesforschungsministerin startet Großsimulation am KITAmadeus Bramsiepe, KIT
Bundesforschungsministerin startet Großsimulation am KIT

Am Freitag, 28.10.2022 hat Bundesforschungs­ministerin Bettina Stark-Watzinger bei ihrem Besuch des KIT im Energy Lab 2.0 das Modell eines Energiesystems in Betrieb genommen, das auf erneuer­baren Energien basiert.

mehr
Stromversorgung: Instabile Netze verstehen – Publikation in Nature CommunicationsMarkus Breig, KIT
Stromversorgung: Instabile Netze verstehen – Publikation in Nature Communications

Eine nachhaltige Energiever­sorgung erfordert den Ausbau der Stromnetze. Neue Leitungen können aber auch dazu führen, dass Netze nicht wie erwartet stabiler, sondern instabiler werden: das sogenannte Braess-Paradoxon. Dr. Benjamin Schäfer hat zusammen mit seinen Koautoren dieses Phänomen für Stromnetze im Detail simuliert, in größerem Maßstab demonstriert und ein Vorhersageinstrument ent­wickelt, welches Netzbetreiber bei Entscheidungen unter­stützen soll. Über die Ergebnisse berichtete das Team in der Fachzeitschrift Nature Communications (DOI: 10.1038/s41467-022-32917-6).

mehr
Energiewendetage 2022 – Reallabor Smart EastSmart-East-Konsortium
Das IAI beteiligt sich an den Energiewendetagen und Nachhaltigkeitstagen 2022

Das KIT beteiligt sich als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ auch im Jahr 2022 wieder gerne an den landesweit organisierten Energiewendetagen Baden-Württemberg. Energie und Energiewende sind durch den Klimawandel sowie durch die geopolitische Lage mitten in der Gesellschaft angekommen und bedürfen einer weiteren konkreten Ausgestaltung und Ergänzung durch Forschung, Lehre, Innovation und deren Transfer in die Gesellschaft. Das IAI beteiligt sich an den Energiewendetagen und Nachhaltigkeitstagen 2022

mehr